Erweiterung von Windows Azure für rechenintensive Aufgaben

Die Microsoft Public Cloud Plattform “Windows Azure” ist mit leistungsfähigen Instanzen für rechenintensive Aufgaben erweitert worden. Diese beiden neuen Instanzen mit der Bezeichnung A8 und A9 sind speziell für High-Performance Computing (HPC) Lösungen realisiert worden.

image

Diese speziellen Instanzen verwenden Technologien wie “Remote Direct Memory Access” (RDMA) im Backend-Netzwerk um die Anforderungen für parallele Abarbeitung von HPC Anwendungen bestmöglich zu unterstützen. Die größte Instanz (A9) hat 16 Cores und 112 GB Hauptspeicher. Diese Instanzen sind als “Platform as a Service” (PaaS) verfügbar und werden mittels des neu erschienenen Microsoft HPC Pack 2012 R2 angesprochen. Microsoft plant Instanzen dieser Größe zukünftig auch als Infrastructure as a Service (IaaS) anzubieten.

Weitere Informationen zu diesen neuen Instanzen sind hier verfügbar: http://blogs.technet.com/b/windowshpc/archive/2014/01/30/new-high-performance-capabilities-for-windows-azure.aspx

Der Download des Microsoft HPC Pack 2012 R2 ist hier verfügbar: http://www.microsoft.com/en-us/download/details.aspx?id=36054

Dieser Beitrag wurde unter Lösungen/Werkzeuge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.